Reformations-radweg

Entdecken Sie die Kirchen der Altmark mit Ihrem Fahrad und erkunden Sie die Vielfalt der altmärkischen Natur- und Kulturlandschaft. Nutzen Sie virtuelle 360° Bilder auf Ihrer Tour durch die Kirchenlandschaft. Erleben Sie einzigartige Ausstellungsstücke mit Augmented Reality auf Ihrem Smartphone. Die Kirchen sind 24h/ 7Tage für Sie geöffnet über einen QR – Code – Schlüssel öffnen wir den virtuellen 360° Einblick

Die Reformationsradwander-karte mit festgelegten Routen für 2022

Sie können unsere Routenvorschläge nutzen, aber auch gerne alle Kirchen frei kombinieren.

Algenstedt Kirche

Baustil
spätromanischer Feldsteinbau
Besonderheiten/Sehenswertes
ursprünglich erhalten: die beiden Südportale, ein
vermauertes Rundbogenfenster; Hufeisenempore;
hölzerner Kanzelaltar von 1769; 3 Bronzeglocken, davon eine um 1500 von Arndt Blome gegossen
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrerin Johanna Brilling, Kassiecker Str. 42, 39638 Gardelegen OT Lindstedt, Tel.: 039084-227, Fax: 039084-70113
Berthold Jacobs, Im Dorfe 7, 39638 Gardlegen OT Algenstedt, Mobil: 0151-56011287

Berge Dorfkirche

Baujahr
Neu- und Umbau ab 1606
Besonderheiten/Sehenswertes
"sixtinische Kapelle der Altmark"
Darstellung des jüngsten Gerichts, mit Anklängen an Michelangelo an der Westwand über der Orgel
Begräbnisstätte Clamor von Alvensleben (1560-1606)
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Evangelisches Pfarramt Estedt, Dorfstraße 23 OT Estedt, 39638 Gardelegen, Tel.: 03907-5690, Fax: 03907-779800
Olaf Sturm, Berger Dorfstraße 53, 39638 Gardelegen, Mobil: 0160-98227394
Marlis Hildebrandt, Mobil: 0172-9074117

Dannefeld Dorfkirche

Baujahr
1774
Baustil
Kirchenschiff / Turm in Fachwerkbauweise
Besonderheiten/Sehenswertes
spätgotischer Flügelschnitzaltar
Taufengel Barockstil, Ende des 17. Jh.
Bauernfahne aus dem Jahr 1675
Kanzel des Reformators B. Rieseberg von 1546 im Stil der Frührenaissance
Orgel, 1883 von August Troch aus Neuhaldensleben
Führungen/Öffnungszeiten
bei öffentlichen Veranstaltungen, nach Anmeldung
Kontaktdaten
Kontaktpersonen
Pfarramt Mieste, Tel.: 039082-236

Engersen Dorfkirche

Baujahr
Anfang 13. Jahrhundert
Baustil
spätromanisch
Besonderheiten/Sehenswertes
Patronatslogo von Ludolf von Alvensleben an der südlichen Chorseite (sein Grabstein an der gegenüberliegenden Seite)

mit Ohrmuschelwerk verzierter Kanzelaltar neuromanischer Orgelprospekt um 1880

Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Evangelisches Pfarramt Estedt, Dorfstraße 23 OT Estedt, 39638 Gardelegen, Tel.: 03907-5690, Fax: 03907-779800

Estedt Dorfkirche

Baustil
spätromanisch
Besonderheiten/Sehenswertes
Kanzel von 1724 mit Akanthusschnitzwerk und Stifterwappen derer von Alvensleben
barocker Taufengel
mehrere Pfarrergrabsteine an der Außenwand aus dem 17. und 18. Jahrhundert
Kontaktpersonen
Evangelisches Pfarramt Estedt, Dorfstraße 23 OT Estedt, 39638 Gardelegen, Tel.: 03907-5690, Fax: 03907-779800

Gardelegen Kapelle St. Georg

Baujahr
1362 (Erstnennung als Kapelle Maria Magdalena), 1734 Umbau
Besonderheiten/Sehenswertes
von Backsteinmauer umgeben
ehemalige Hospitalkapelle vor dem Salzwedeler Tor
in der Ostwand sind 2 ursprüngliche Spitzbogenfenster erhalten
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung
Kontaktdaten
info@gartenakademie-sachsen-anhalt.de, www.gartenakademie-sachsen-anhalt.de, gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V., Salzwedeler Torstraße 34, 39638 Gardelegen, Tel.: 03907-7777114

Gardelegen Marienkirche

Baujahr
um 1200
Baustil
Backsteingotik
Besonderheiten/Sehenswertes
Fünfschiffige Hallenkirche ab Mitte 13. Jh., unter Einbeziehung von Bauresten der romanischen Backsteinbasilika von 1189; Nördlicher Renaissance-Anbau 1558; Neuaufbau des Kirchenschiffes und des Turmes 1660-1691 nach Turmfall vom 20.05.1658; Hauptkirche des Reformators Bartholomäus Rieseberg, dessen Bildnis in der Kirche zu sehen ist; 4-flügeliger Schnitzaltar aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhundert mit dazu gehöhrender Chorausmalung; Andreasaltar 2. Hälfte 15. Jh.; Kanzel 1605, Sandstein-Taufe 1607, Pieta Anf. 16. Jh. und mehr Umfangreicher Ausstattung aus der Nikolaikirche wie: Marienaltar um 1440, Bronze-Taufe 1466, Triumphkreuzgruppe Mitte 15. Hälfte, Gemälde „Jesus und die Kinder“ 1562 von Frans Floris, Ev. Beichtstuhl 1699 und mehr; von den vielen Epitaphien hervor zu heben, das der Anna Hackelbusch von 1586 und der Familie v. Alvensleben, datiert 1597
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarramt Gardelegen, Holzmarkt 17, 39638 Gardelegen, Tel.: 03907-3548

Gardelegen Nikolai-Kirche

Baujahr
ca. 1200, teilweise Zerstörung am 15. März 1945
Baustil
Backsteingotik, Vorgängerkirche romanisch
Besonderheiten/Sehenswertes
1306 erste urkundliche Erwähnung als Pfarrkirche

war Hauptkirche der Stadt und Grablege der Familie von Alvensleben

spätgotische Wandmalereien aus dem 15. Jh.

Wiederaufbau des Chores nach 1950, laufende Instandhaltung auf betreiben des Vereins und der Ev. Kirchengemeinde Gardelegen

Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Verein für Kultur- und Denkmalpflege Gardelegen und Umgebung e.V., Am Burgwall 10, 39638 Gardelegen, Tel.: 03907-2868

Hemstedt Dorfkirche

Baujahr
1832
Baustil
Feldstein
Besonderheiten/Sehenswertes
Taufengel in der Kirche
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrerin Johanna Brilling, Kassiecker Str. 42, 39638 Gardelegen OT Lindstedt, Tel.: 039084-227, Fax: 039084-70113
Günter Hoop, Hemstedt 32, 39638 Gardelegen OT Hemstedt, Tel.: 03907-715527, Mobil: 0172-6450973
Renate Siegmund, Hemstedt 25, 39638 Gardelegen OT Hemstedt, Tel.: 03907-715330, Mobil: 0151-63366237

Ipse Dorfkirche

Baujahr
1238 erste urkundliche Erwähnung
Baustil
Romanisch gotische Feldsteinkirche mit barocken Elementen
Besonderheiten/Sehenswertes
Pietra rasa (Ritzputz); Wandmalereien in der Apsis; Kreuzstein/ Sühnestein im Eingangsbereich; Deckenmalereien 16. Jahrhundert - ca. 20m² noch Originalerhalten; Restauriert in 2020; ursprügnlich Bistum Verde; Bezug zur Wiperti Kirche in Quedlinburg über fehlenden Altschrein
Führungen/Öffnungszeiten
bei öffentlichen Veranstaltungen, nach Anmeldung, sowie in den Sommermonaten an Wochenenden offene Kirche
Kontaktpersonen
Kristin Wießel, Ipser Dorstr. 44, 39638 Gardelegen OT Ipse, Mobil: 0170-5811826
Tilo Mottschall, Dorfstr. 46, 39638 Gardelegen OT Ipse, Tel.: 03907-7794750

Jerchel Dorfkirche

Baustil
Feldsteinbau mit quadratischem Fachwerkturm
Besonderheiten/Sehenswertes
Holzschrein mit vergoldeten Figuren aus dem Jahr 1516
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrer Gerd Hinke, Tel.: 039088-245
Renate Wagner, Tel.: 039087-589882

Kalbe/Milde Pfarrkirche St. Nikolai

Baujahr
spätes 12. Jahrhundert
Baustil
Feldstein-Kreuzkirche mit Westquerturm
Besonderheiten/Sehenswertes
letzter umfassender Umbau um 1754/1755 bestimmt das Erscheinigungsbild, Röver-Orgel und 2 Herrschaftslogen, schlichte Ausstattung im wesentliche aus dem 18. Jahrhundert, reiche Anzahl an meist figürlichen Grabdenkmalen, vorwiegend der Familie von Alvensleben
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrer Dieter Borchert, Doreen Maier, Tel.: 039080-386144

Kassieck Dorfkirche

Baustil
Feldstil
Besonderheiten/Sehenswertes
im 19. Jahrhundert stark verändert
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrerin Johanna Brilling, Kassiecker Str. 42, 39638 Gardelegen OT Lindstedt, Tel.: 039084-227, Fax: 039084-70113
Heike Studtmeister, Kassieck 37, 39638 Gardelgen OT Kassieck, Tel.: 039084-973034, Mobil: 0170-9350201

Klein Engersen Dorfkirche

Baustil
spätgotischer Feldsteinbau
Besonderheiten/Sehenswertes
Taufe von 1514; alte Bauernfahne von 1675
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Evangelisches Pfarramt Estedt, Dorfstraße 23 OT Estedt, 39638 Gardelegen, Tel.: 03907-5690, Fax: 03907-779800

Kloster Neuendorf

Baujahr
2. Hälfte des 13. Jahrhunderts
Besonderheiten/Sehenswertes
Backstein mit barockem Kirchturm
große Nonnenempore
einfacher romanischer Taufstein
8 Fenster mit mittelalterlichen Glasmalereien (Armenbibel)
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrer Jürgen Brilling, Tel.: 03907-711379

Letzlingen Schlosskirche

Baujahr
ab 1843
Baustil
englische Tudorkirche
Besonderheiten/Sehenswertes
Auftragsarbeit des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm IV. an den Architekten Friedrich August Stüler
T-förmiger Backsteinbau mit polygonaler Apsis
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktdaten
Kontaktpersonen
Pfarrer Gerd Hinke, Tel.: 039088-245, Fax: 039088-80596

Lindstedt Dorfkirche

Baujahr
umfassende Restaurierung von 1854
Baustil
ursprünglich romanischer Feldsteinbau
Besonderheiten/Sehenswertes
Epitaph des W.Ch.H. v. Lindstedt 1742; barocker Taufengel;Kirchhof mit Backsteinportal aus dem 16. Jahrhundert
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrerin Johanna Brilling, Kassiecker Str. 42, 39638 Gardelegen OT Lindstedt, Tel.: 039084-227, Mobil: 0174-6715279, Fax: 039084-70113

Lindstedterhorst Dorfkirche

Baustil
mehrfach verändert
Besonderheiten/Sehenswertes
Ausmalungen der Kirche von Reinhard Ebeling (Hannover) - Lilienausmalungen in den Fensterfaschen
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrerin Johanna Brilling, Kassiecker Str. 42, 39638 Gardelegen OT Lindstedt, Tel.: 039084-227, Fax: 039084-70113
Brigitte Wiese, Lindstedterhorst 27, 39638 Gardelgen OT Lindstedterhorst, Tel.: 093084-307
Janin Schönberg, Lindstedterhorst 27, 39638 Gardelegen OT Lindstedterhorst, Mobil: 0174-2793647

Lüffingen Dorfkirche

Baujahr
Modernisierung im 19. Jahrhundert
Baustil
spätromanischer Feldsteinbau
Besonderheiten/Sehenswertes
spätgotischer Schnitzaltar; steinerne Taufe von 1711; gotisches Chorgestühl (vermutlich aus Kloster Neuendorf)
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrerin Johanna Brilling, Kassiecker Str. 42, 39638 Gardelegen OT Lindstedt, Tel.: 039084-227, Fax: 039084-70113
Susen Hund, Lüffingen 12, 39638 Gardelegen OT Lüffingen, Tel.: 03907-7769667

Mieste Dorfkirche

Baujahr
1810 Kirchenschiff erbaut, 1884 Kirchturm erbaut
Baustil
Schiff im Eichenfachwerk, Turm aus Sandbruchstein
Besonderheiten/Sehenswertes
ein gestrecktes rechteckiges Fachwerklanghaus, dreischiffig; Holztonnengewölbe, Hufeisenempore auf Arkadenbögen und Kanzelaltar; Taufstein aus drei Elementen (Sockel, Säule, Taufschale) von 1812; Rühlmannorgel von 1905
Führungen/Öffnungszeiten
Offene Kirche von Mai bis November in der Zeit von 10-16 Uhr, bei öffentlichen Veranstaltungen, nach Anmeldung
Kontaktdaten
Kontaktpersonen
Pfarramt Mieste, Tel.: 039082-236

Miesterhorst Dorfkirche

Baujahr
1721 erbaut
Baustil
Fachwerkbau
Besonderheiten/Sehenswertes
barocker Altar

fünf Buntglasfenster, in der Mitte mit Jesus und links und rechts daneben Petrus und Paulus

die beiden anderen Fenster sind aus dem Jahr 1921

Führungen/Öffnungszeiten
bei öffentlichen Veranstaltungen, nach Anmeldung
Kontaktdaten
Kontaktpersonen
Pfarramt Mieste, Tel.: 039082-236

Potzehne Dorfkirche

Baujahr
1748
Baustil
Fachwerkbau
Besonderheiten/Sehenswertes
Westempore und einfachste Ausstattung
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrer Gerd Hinke, Tel.: 039088-245
Günter Daries, Tel.: 039087-308

Roxförde St. Nikolai

Baujahr
1854
Baustil
einschiffiger Backsteinbau mit Turm nach Westen
Besonderheiten/Sehenswertes
Glocke von 1505; 1848 Zerstötung der alten Dorfkirche durch Brand - Glocke "Maria" blieb leicht beschadet erhalten
Führungen/Öffnungszeiten
nach Vereinbarung, über das Ev.Pfarramt oder vor Ort
Kontaktdaten
Ev. Pfarramt Letzlingen-Solpke,
Ev.Kirche.Letzlingen@web.de

Kontaktpersonen
Pfarrer Gerd Hinke, Tel.: 039088-245, Fax: 039088-80596

Sachau Dorfkirche

Baujahr
1953/54
Baustil
roter Sandstein
Besonderheiten/Sehenswertes
vom Vorgängerbau wohl der mittelalterliche Taufstein von 1619 sowie Bronzeglocke 1670
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrer Gerd Hinke, Tel.: 039088-245
Kirsten Trittel, Tel.: 039082-8725

Schenkenhorst Dorfkirche

Baujahr
1872 erbaut
Baustil
Neu-Romanische Backsteinkirche
Besonderheiten/Sehenswertes
Errichtung des Turms auf alter Gruft mit neun Särgen und einem Kindersarg; barocker Taufstein (grauer Marmor) aus Vorgängerbau; alter Sternenhimmel in der Apsis; Troch-Orgel (1881); vier Glocken: zwei barocke Bronzeglocken (1637), eine Eisenhartgussglocke (1955) und eine Bronzeglocke Soli-Deo-Gloria (2017); angrenzend Gutspark mit Herrenhaus (1705)
Führungen/Öffnungszeiten
zu Gottesdiensten, Konzerten und nach Anmeldung
Kontaktdaten
ankeundrother@web.de
Kontaktpersonen
Anke Rother, Tel.: 039080-3166
Fam. Krüger, Tel.: 039080-3167
Fam. Jelinski, Tel.: 039080-3194

Seethen Dorfkirche

Baujahr
16. Jahrhundert
Besonderheiten/Sehenswertes
Taufengel über dem Taufbecken offene Kirche
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrerin Johanna Brilling, Kassiecker Str. 42, 39638 Gardelegen OT Lindstedt, Tel.: 039084-227, Fax: 039084-70113
Ingo Grabert, Seethen 36, 39638 Gardelegen OT Seethen, Tel.: 039084-973858
Birgit Dieterich, Lotsche 15, 39638 Gardelgen OT Seethen, Tel.: 039084-70068

Sichau Dorfkirche

Baujahr
1743
Baustil
Fachwerk
Besonderheiten/Sehenswertes
über 300 Jahre alte Orgel, drittälteste Orgel der Altmark; 18 Meter hoher Turm
Führungen/Öffnungszeiten
bei öffentlichen Veranstaltungen, nach Anmeldung
Kontaktdaten
Kontaktpersonen
Pfarramt Mieste, Tel.: 039082-236

Solpke Dorfkirche

Baustil
spätromanischer Feldsteinbau
Besonderheiten/Sehenswertes
Fachwerkdachreiter um 1773, Kanzelaltar aus dem 18. Jahrhundert
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrer Gerd Hinke, Tel.: 039088-245,
Franco Gaede, Tel.: 039087-80007, Mobil: 0170-4020092

Wernitz Dorfkirche

Baujahr
1826/27
Baustil
Fachwerk
Besonderheiten/Sehenswertes
Neubau der Kirche nach Dorfbrand um 1825, spätgotischer Schreinaltar um 1510 - um 1991 aus St. Nikolai in Gardelegen hier her gekommen, altmärkische Bauernfahne von 1841
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrer Gerd Hinke, Tel.: 039088-245
Regina Kusian, Tel.: 039082-8619
Margit Jakel, Tel.: 039082-486

Weteritz ehemalige Kirche

Baujahr
1850 als private Kirche
(von Alvensleben; von Roth)
Besonderheiten/Sehenswertes
Nutzung als evangelische Kirche 1949 - 1961

Umbau zum Wohnhaus von 1984 - 1996

Führungen/Öffnungszeiten
Wohngebäude - keine Besichtigung möglich
Kontaktdaten

Wiepke Dorfkirche

Baujahr
12. Jahrhundert
Baustil
Spätromanische Feldsteinkirche
Besonderheiten/Sehenswertes
Reich bemalte Kassettendecke aus Holz; Frühgotischer Taufstein in Form eines Pokals; Spätklassizistischer Altaraufsatz aus dem Jahr 1840; Bronzeglocke mit Dreiklangrippen; Barocke Orgel
Führungen/Öffnungszeiten
bei öffentlichen Veranstaltungen, nach Anmeldung
Kontaktpersonen
Kerstin Becker, Kalbenser Str. 2, 39638 Gardelegen OT Wiepke, Tel.: 039085-90803
Dr. Katharina Molenda, Alte Dorfstr. 15, 39638 Gardelegen OT Wiepke, Tel.: 039085-6118, Mobil: 0172-6822148

Wollenhagen Dorfkirche

Baustil
frühgotischer Feldsteinbau
Besonderheiten/Sehenswertes
spätgotische Wandmalereien an der Nordwand des Altarraums
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrerin Johanna Brilling, Kassiecker Str. 42, 39638 Gardelegen OT Lindstedt, Tel.: 039084-227, Fax: 039084-70113
Matthias Arndt, Wollenhagen 1, 39638 Gardelegen OT Wollenhagen, Mobil: 0172-3803798
Ellen Kegel, Wollenhagen 26, 39638 Gardelegen OT Wollenhagen, Tel.: 039084-343

Wustrewe Kirche

Baujahr
1871
Baustil
Backsteinkirche
Besonderheiten/Sehenswertes
Die Kirche wurde 1871 errichtet, nachdem die "alte" Kirche aufgrund eines Blitzeinschlages im Jahre 1840 und einer nicht sehr erfolgreichen Instandsetzung, abgetragen werden musste. Es handelt sich um einen romanisierenden Backsteinsaal auf einem Feldsteinsockel. Im Osten ist er dreiseitig geschlossen mit einem Dachturm mit vergoldeter Kuppel über dem Westteil. Die Schallöffnungen des Kirchturms sind mit Sandsteinsäulen versehen. Die Orgel auf der Westempore ist von Eduard Beyer, Magdeburg, 1897. Vom Vorgängerbau übernommen wurde das Altarretabel mit dem Abendmahl als Hauptbild von 1697. Die oktogonalen Gemälde von Christi Geburt, Kreuzigung und Auferstehung in den Schleierbrettern sind älter, wahrscheinlich Anfang 17. Jhd. und hier zweitverwendet. Die Bronzeglocke ließ sich die Gemeinde 1925 gießen. Die alten Glocken von 1710 und 1855 verloren sie in den Kriegen.
Führungen/Öffnungszeiten
Zu den Gottesdiensten und nach Anmeldung
Kontaktdaten
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates, Siegfried Duhm, Wustrewer Dorfstraße 4, 39624 Kalbe/Milde

Zethlingen Dorfkirche

Baustil
frühgotischer Feldsteinbau
Besonderheiten/Sehenswertes
in den 1980er Jahren renoviert, hölzerne Westempore mit spätklassizistischem Orgelprospekt
Führungen/Öffnungszeiten
nach Anmeldung und Absprache
Kontaktpersonen
Pfarrer Dieter Borchert, GKR Zethlingen, Doreen Maier, Tel.: 039080-386144

Adresse

Ipse excitare e.V.
Ipser Dorfstraße 46
39638 Gardelegen

Telefon

03907/7794750

Besucher

162